Uli Hoeneß in den Hochschulrat der TU München berufen

Mit einstimmiger Unterstützung des Senats vom 01.04.2014 wird Uli Hoeneß, ehemaliger FC-Bayern-Manager und Gesellschafter einer Wurstfabrik, in den Hochschulrat der Technischen Universität München berufen.

Als führender Experte im Bereich Drittmittelbeschaffung war diese Entscheidung des Hochschulpräsidiums unter Präsident Herrmann zum Vorschlag dieser Besetzung nur noch eine Frage der Zeit. "Mit der zunehmenden Exzellenz und dem ligabeherrschenden Charakter ist die TU München auf eine solide Ausfinanzierung angewiesen. Dafür müssen wir bereits heute die Weichen stellen und wichtige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft an die TU München binden", erklärt Präsident Wolfgang A. Herrmann.

Die Studierendenvertreter begrüßen vor allem eine Neuerung in der Lehre nach dieser Berufung. Anschließend an den Peter-Löscher-Lehrstuhl für Wirtschaftsethik wird in der malerischen Kreisstadt Landsberg am Lech eine neue TUM-Dependance geschaffen. In diesem neu geschaffenen Institut sollen alle Studierenden der TU München die Vorlesungen "Höheres Steuerrecht 1 bis 3" hören, um für zukünftige Aufgabenfelder in der internationalen Industrie qualifiziert zu werden.

Sebastian Biermann, Vorsitzender des Fachschaftenrates, erklärt hierzu: "Im Vergleich zu anderen Vorlesungen haben wir das Glück in diesem Modul endlich einen öffentlich ausgewiesenen Experten für ein solch komplexes und umstrittenes Thema gewinnen zu können."

"Damit ist uns ein Ausbau der Kernkompetenzen an der TU München fast so sicher wie dem FC Bayern München die deutsche Meisterschaft 2014", fasst Peter Zarnitz, studentischer Vertreter in Senat und Hochschulrat der TUM, zusammen.

Aprilscherz

Natürlich handelt es sich bei der vorstehenden Pressemitteilung um einen kleinen Aprilscherz, mit dem wir allen Studierenden einen guten Start in das neue Semester wünschen.