Die Studentische Vertretung der TUM solidarisiert sich mit den Studierenden der Hongkonger Universitäten!

Im Juni 2019 ging eine Million der insgesamt sieben Millionen Bewohner*innen Hong Kongs auf die Straße und demonstrierte friedlich gegen ein inzwischen ausgesetztes Auslieferungsgesetz. Die wiederholte Weigerung der Regierung von Hong Kong das Gesetz zurückzunehmen, mündete in einer Spirale der Gewalt, welche auch die Hochschulen erreicht hat. In Hong Kong muss freie Bildung und Forschung weiter möglich sein. Diese wird durch die politische Einflussnahme der chinesischen Regierung bedroht. Wir verurteilen jegliche Einflussnahme auf Bildung und Forschung und solidarisieren uns mit allen, die sich einer Einflussnahme entgegenstellen. Insbesondere gilt unsere Solidarität den Studierenden vor Ort und den fünf Partneruniversitäten der TUM in Hong Kong. Zustände wie bei der “Belagerung” der Hong Kong Polytechnic University, bei der Studierende über 24 Stunden ohne ausreichende Versorgung auf dem Hochschulgelände verharren mussten, sowie mit Tränengas und Gummigeschossen beschossen wurden, sind untragbar. Wir rufen die Polizei zur Mäßigung auf und plädieren für deeskalierendes Verhalten beider Seiten.

ENGLISH TRANSLATION

The TUM Student Representation is in solidarity with the students of the Hong Kong universities!

In June 2019, one million of Hong Kong's seven million citizens demonstrated peacefully against an extradition bill that has since been suspended. The repeated refusal of the Hong Kong government to withdraw the bill led to a spiral of violence, even reaching the local universities. Free education and research must remain unhindered in Hong Kong. This freedom is threatened by the political influence of the Chinese government. We condemn any influence on education and research and express our solidarity with all those who oppose such influence. In particular, we express our solidarity with the students on site and the five partner universities of TUM in Hong Kong. Conditions such as during the "siege" of the Hong Kong Polytechnic University, where students remained on the university campus for more than 24 hours without adequate supplies, as well as being shot at with tear gas and rubber bullets, are intolerable. We call on the police to show moderation and plead for mutual de-escalating behaviour.