Studenten Service Zentrum - SSZ

Ziele 

  1. Erhöhung der Service‐ und Beratungsqualität.
    Umsetzung: Ausbau der Hotline und dadurch Erhöhung der Erreichbarkeit, Sicherung der Kontinuität, Reduzierung der Antwortzeiten, Steigerung der Qualität erteilter Auskünfte und Verbesserung der Schnittstellen der Hotline zu den Fakultäten und zentralen Einrichtungen (u.a. International Center). Exemplarisch für den Bedarf steht: In 2011 wurden 34.000 Anrufe in der Hotline entgegengenommen, in 2012 waren es ca. 40.000. Tendenz steigend und insbesondere nimmt die Zeit pro Anruf aufgrund der steigenden internationalen Nutzer der Hotline zu.
  2. Erhöhung der Service‐ und Beratungsqualität.
    Umsetzung: Sicherung des Bestands an studentischen Arbeitsplätzen in der Hotline
    Fortlaufende Finanzierung der studentischen Arbeitsplätze aus Studienzuschüssen, die in der Vergangenheit bereits aus Studienbeiträgen finanziert wurden.
  3. Verbesserung Service‐ und Beratungsqualität sowie Internationalisierung.
    Umsetzung: Durch eine personelle Verstärkung Reduzierung der Durchlaufzeiten der Bewerbungen und damit schnellere Rückmeldung an die Bewerber und Bewerberinnen. Ferner zeitnahe Rückmeldung an Anfragende zum Stand ihrer Bewerbung und sinkende Bearbeitungszeiten von Beratungs‐/ Informationsanfragen an das Immatrikulationsamt.
    Insbesondere die internationalen Studienbewerber haben ein sehr großes Informations‐/Beratungsbedürfnis.
  4. Unterstützung der Studierenden bei der Wohnraumsuche.
    Umsetzung: Sicherung der Stelle "Wohnraumsupport", die Studierende bei der Wohnraumsuche unterstützt. Dies erfolgt u.a. durch Bereitstellung umfassender Informationen zum Thema Wohnen in München und Umland, durch persönliche Beratung und durch Sammlung und Bekanntmachung von Wohnungsangeboten.
  5. Verbesserung der Beratung der Studierenden und Studieninteressierten.
    Umsetzung: Verstärkung der Studienberatung, um dem zunehmenden Bedarf der Rat‐ und Informationssuchenden zeitnahe begegnen zu können.
  6. Verbesserung Service des SSZ.
    Umsetzung: Viele Sachbearbeiter im SSZ sind mit zahlreichen kleinen Administrativen Aufgaben (u.a. Rechnungsbuchung SAP, Krankmeldung, Telefonabrechung, Handkasse), die vom eigentlichen Arbeitsbereich abhalten, belastet. Daher zentrale Übernahme dieser administrativen Aufgabe zur Entlastung der Sachbearbeiterebene des SSZ. Dadurch Schaffung von Synergien und Freistellung der Mitarbeiter für ihre eigentlichen Arbeitsbereiche (wie z.B. Beratung, Bearbeitung studentischer Anträge).
  7. Verbesserung Service in der Ausstellung von Abschlussdokumenten. Internationalisierung hinsichtlich internationaler Abschlussdokumente.
    Umsetzung: Personelle Verstärkung, die eine schnellere Bearbeitung/Erstellung und damit Ausgabe der Abschlussdokumente an die Studierenden ermöglicht. Ferner werden die Abschlussdokumente durch die zunehmenden internationalen Studienkooperationen immer individueller (u.a. Vermerk aller beteiligten Universitäten auf den Abschlussdokuenten, zeitintensive Absprachen mit den Partnerhochschulen) und aufweniger; um dies umzusetzen bedarf es einer personellen Verstärkung.

Kostenaufstellung

EinheitMaßnahmeKalkulationZiel
HotlineService Hotline1,87 Stellen1
HotlineStudentische Hilfskräfte12 stud./wiss Hilfskräfte2
Immatrikulationsamt*Service Bewerbungen 1 Stelle3
Servicedesk StudienberatungWohnraumsupport1 Stelle4
Studienberatung 1 Stelle5
SSZService0,5 Stelle6
Prüfungsamt Innenstadt*Service Prüfungsamt1 Stelle7
Summe: 431.957 €

* Ohne Zustimmung der Studentischen Vertretung (genehmigt durch das Hochschulpräsidium am 24.02.2014)